Als Rechtsanwältin oder Rechtsanwalt haben Sie verschiedene Möglichkeiten, um sich zur Antragstellung für die Corona-Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen zu registrieren. Neben der Registrierung mittels PIN-Brief, mit dem Nutzerkonto Bund oder der BayernID können Sie dazu auch das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) nutzen.

Wenn Sie beA noch nicht nutzen, erhalten Sie auf der Internetseite der Bundesrechtsanwaltskammer weitere Informationen rund um beA und zur Bestellung der zugehörigen Chipkarte. Hier erhalten Sie Informationen, wie Sie Ihre beA-Karte für die Registrierung zur Überbrückungshilfe einrichten.

Im Anleitungsvideo erfahren Sie, wie Sie das Kartenlesegerät zur Authentifizierung einrichten und das zugehörige Kryptografie-Modul installieren. Dann können Sie die Anmelde-Methode „Login mit beA-Karte“ nutzen, um sich für die Antragstellung zu registrieren.

Video: beA-Karte zur Anmeldung im Antragsportal einrichten

Informationen für Anwältinnen und Anwälte: beA-Karte zur Registrierung nutzen

Installation und Troubleshooting