Navigation

Direktantrag auf Neustarthilfe

Soloselbständige mit oder ohne Personengesellschaft, die ihre Umsätze als Freiberuflerinnen, Freiberufler oder Gewerbetreibende erzielen, können die einmalige Neustarthilfe als natürliche Person im eigenen Namen direkt stellen (sog. Direktantrag für natürliche Personen). Dazu wird das von der Steuererklärung bekannte ELSTER-Zertifikat benötigt. Auch kurz befristet und unständig Beschäftigte, die antragsberechtigt sind, können die Neustarthilfe direkt beantragen.

Wenn Sie Umsätze mit Kapitalgesellschaften oder Genossenschaften erzielen und diese für die Berechnung der Neustarthilfe berücksichtigt werden sollen, ist kein Direktantrag möglich; hier müssen die Kapitalgesellschaft oder Genossenschaft als juristische Personen einen Antrag auf Neustarthilfe mithilfe eines prüfenden Dritten stellen.

Wichtiger Hinweis: Es ist grundsätzlich nur ein Antrag auf Neustarthilfe möglich!

Wenn Sie einen Antrag auf Neustarthilfe als natürliche Person stellen, in dem Sie nur Umsätze aus freiberuflicher und/oder gewerblicher Tätigkeit als Soloselbständige/r angeben, ist es nicht möglich, dass Sie zu einem späteren Zeitpunkt nachträglich auch anteilige Umsätze aus Personengesellschaften für die Berechnung der Neustarthilfe geltend machen.

Wenn Sie einen Antrag als natürliche Person gestellt haben, kann die Kapitalgesellschaft, deren Gesellschafterin oder Gesellschafter Sie sind und an der Sie mindestens 25 Prozent der Anteile halten, bzw. die Genossenschaft, deren Mitglied Sie sind, keinen Antrag auf Neustarthilfe stellen und umgekehrt.

Mehr erfahren

Antrag mit prüfendem Dritten

Als natürliche Person haben Sie das Wahlrecht, Ihren Antrag auf Neustarthilfe als Direktantrag oder mithilfe einer oder eines prüfenden Dritten stellen, z. B. einer Rechtsanwältin oder eines Rechtsanwalts oder einer Steuerberaterin oder eines Steuerberaters.

Wenn Sie hingegen Ihre Tätigkeit über eine Kapitalgesellschaft oder Genossenschaft ausüben und hierfür Neustarthilfe beantragen wollen, sind Sie verpflichtet, den Antrag über eine prüfende Dritte oder einen prüfenden Dritten zu stellen. Der oder die prüfende Dritte prüft vor Antragstellung die Plausibilität Ihrer Angaben und berät Sie bei Fragen zu den Antragsvoraussetzungen und zum Antragsverfahren. Der Antrag für prüfende Dritte für Kapitalgesellschaften und Genossenschaften, die Sonderregelungen nutzen wollen, wenn Ihre Einkünfte im Vergleichszeitraum zur Ermittlung des Referenzumsatzes vergleichsweise gering waren (vgl. FAQ 6.2 und 6.3), wird im August verfügbar sein.

Wichtiger Hinweis: Es ist nur ein Antrag auf Neustarthilfe möglich!

Wenn Sie einen Antrag auf Neustarthilfe als natürliche Person stellen oder gestellt haben, in dem Sie nur Umsätze aus freiberuflicher und/oder gewerblicher Tätigkeit als Soloselbständige oder Soloselbständiger angeben, ist es nicht möglich, dass Sie nachträglich auch anteilige Umsätze aus Personengesellschaften für die Berechnung der Neustarthilfe geltend machen.

Wenn Sie einen Antrag als natürliche Person gestellt haben, kann die Kapitalgesellschaft oder die Genossenschaft, deren Gesellschafterin oder Gesellschafter bzw. deren Mitglied Sie sind, keinen Antrag auf Neustarthilfe stellen und umgekehrt.

Die Anträge können Sie hier stellen.

Mehr erfahren
Akten Bilder Datepicker Download Drucken E-Mail Einfache-Sprache Externer-Link Facebook Filme Gebaerdensprache2 Home Image-Zoom Karten LinkedIn Menü Nach-oben Pfeil-Slider-links Pfeil-Slider-rechts Suche Teilen Toene Travel-Management Twitter Video Vordrucke-Antraege Webmail Xing Zeiterfassung dropdown iCal