Navigation

+++ Unternehmen, die im Juni 2021 für die Überbrückungshilfe III antragsberechtigt waren und vom Hochwasser im Juli 2021 betroffen waren, können ab sofort Überbrückungshilfe III Plus beantragen. +++ Neustarthilfe Plus (Direktantrag) – Änderungsanträge und IBAN-Korrekturen sind seit dem 17. September 2021 möglich. +++                                           

Corona-Hilfen

© stock.adobe.com - Feodora

Corona-Hilfen der Bundesregierung

Auf dieser Website können Sie sich über die Überbrückungshilfen I - III, Überbrückungshilfe III Plus, die Neustarthilfe, die Neustarthilfe Plus sowie die November- und Dezemberhilfe informieren und Anträge einreichen.

Informationen zu weiteren Unterstützungsangeboten der Bundesregierung finden Sie auf der Internetseite des Bundeswirtschaftsministeriums.

Aktuelle Hilfsprogramme auf einen Blick

Überbrückungshilfe III Plus

Mit der Überbrückungshilfe III Plus unterstützt die Bundesregierung im Förderzeitraum Juli bis September 2021 alle von der Corona-Pandemie betroffenen Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler bei der Deckung von betrieblichen Fixkosten ab einem Umsatzrückgang von 30 Prozent. Die Konditionen entsprechen denen der Überbrückungshilfe III. Zusätzlich wird eine Restart-Prämie gewährt. Die Antragstellung erfolgt über prüfende Dritte.

Die Antragsfrist endet am 31. Oktober 2021.

Mehr erfahren

Neustarthilfe Plus

Die Neustarthilfe Plus schließt mit höheren Vorschüssen an die Neustarthilfe an und umfasst den Förderzeitraum 1. Juli - 30. September 2021. Sie unterstützt weiterhin Soloselbstständige, Kapitalgesellschaften, Genossenschaften, unständig Beschäftigte sowie kurz befristete Beschäftigte in den Darstellenden Künsten bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie.

Die Antragsfrist endet am 31. Oktober 2021.

Mehr erfahren

Neustarthilfe

Mit der Neustarthilfe werden Soloselbständige, kleine Kapitalgesellschaften und Genossenschaften aller Wirtschaftszweige unterstützt, die im Förderzeitraum 1. Januar bis 30. Juni 2021 Corona-bedingt hohe Umsatzeinbrüche, aber nur geringe betriebliche Fixkosten hatten. Für die Fixkostenerstattung im Rahmen der Überbrückungshilfe III kommen sie daher nicht in Frage.

Die Antragsfrist endet am 31. Oktober 2021 (Frist verlängert). Seit dem 17. Juni 2021 können Sie Änderungsanträge auf Direktanträge stellen.

Seit dem 20. August 2021 können auch prüfende Dritte Änderungsanträge stellen und die Kontoverbindung berichtigen.

Mehr erfahren

Überbrückungshilfe III

Mit der Überbrückungshilfe III werden Unternehmen, Soloselbständige und selbständige Angehörige der Freien Berufe aller Branchen bei der Deckung von betrieblichen Fixkosten unterstützt, wenn sie im Förderzeitraum 1. November 2020 bis 30. Juni 2021 Corona-bedingt Umsatzrückgänge hatten. Die Antragstellung erfolgt über prüfende Dritte.

Die Antragsfrist endet am 31. Oktober 2021 (Frist verlängert). Seit 27. April 2021 können Sie Änderungsanträge stellen.

Mehr erfahren

Corona-Ticker - Sie fragen, wir antworten!

Icon Fragezeichen

 

Können betroffene Unternehmen und Selbstständige der Flutkatastrophe zusätzliche Unterstützung durch die Überbrückungshilfe III Plus erhalten?

Unternehmen, die im Juni 2021 für die Überbrückungshilfe III antragsberechtigt waren und vom Hochwasser im Juli 2021 betroffen waren, können ab sofort Überbrückungshilfe III Plus beantragen.

MEHR ERFAHREN

Fortschrittsbericht Corona-Hilfen

Ein Großteil der Anträge für die Corona-Hilfen ist bewilligt und die Zahlungen zu den Corona-Hilfen fließen. Hier zweimal wöchentlich die aktuellsten Zahlen.

PDF Download

Wie läuft das Antragsverfahren ab?

Übersicht über das Antragsverfahren der Corona-Wirtschaftshilfen

PDF Download